Hochsauerlandliga-Mannschaft mit mäßigem Ergebnis in Brilon

Am 4. Spieltag der HSL in Brilon konnte das Team um Captain Dirk Gosebrink nicht überzeugen.
Keiner der Waldecker Akteure konnte auf dem PAR 70  9-Loch-Course puffern.
Trotzdem belegte man in der Tageswertung sowohl im Brutto als auch im Netto den 2. Platz hinter Brilon, das den Heimvorteil nutzte.
Der bisherige Tabellenführer Unna-Fröndenberg konnte in der Jahreswertung zwar überflügelt werden, Brilon zog aber von Platz 3 auf Platz 1 vorbei.
Im Brutto ist aber noch alles drin, zudem der Abschluß in Waldeck statt findet.
Vom 1. zum 3. Platz sind es nur 12 Schläge, dahinter klafft eine größere Lücke.
In der kumulierten Jahreswertung im Netto rutschte man vom 3. auf den 4. Platz zurück.

Die "Rote Laterne" für den letzten der Nettowertung wurde von Bad Arolsen mal wieder an Winterberg übergeben.

Siehe Tabellen.

Das beste Waldecker Ergebnis spielte Pan Chin mit einer 87, der damit den 4. Bruttorang belegte.
Gerd Sturm belegte mit einer 88 den geteilten 5. Bruttorang.
Außerdem kamen noch Andre Caspar (91), Karl-Heinz Gerlach (91), Dirk Gosebrink (98) und Peter Blumenberg (119) zum Einsatz.

Am 18. August geht es weiter mit dem 5. Spieltag in Unna-Fröndenberg.

Hier geht es zur Tabelle

Text. Fritz Schröder

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben