Hochsauerlandliga-Mannschaft mit durchwachsenem Ergebnis in Winterberg

Am 3. Spieltag der HSL in Winterberg konnte das Team um Captain Dirk Gosebrink nicht überzeugen.
In der Tageswertung belegte man im Brutto den 5. Platz, es siegte Brilon vor den punktgleichen Winterberg und Unna.
In der kumulierten Jahreswertung konnte im Brutto trotzdem der 2. Platz verteidigt werden.
Der Rückstand auf Unna-Fröndenberg hält sich mit 9 Schlägen auch noch in Grenzen.
Im Netto wurde ebenfalls der 5. Platz belegt, es siegte Unna vor Werl.
In der kumulierten Jahreswertung rutschte man im Netto von 2. auf den 3. Platz zurück.
Der Rückstand zu den führenden Unna-Fröndenbergern beträgt allerdings schon 34 Schläge.
Die "Rote Laterne" für den letzten der Nettowertung wurde von Winterberg wieder an Bad Arolsen übergeben.
Siehe Tabellen.

Auf dem schweren PAR 70 Course mit einem Slope von 132, der zudem noch knüppelhart war, konnte keiner der Waldecker Akteure puffern.
Harald Elm und Dirk Gosebrink spielten jeweils eine 87 und belegten damit den geteilten 9. Platz.
Außerdem kamen HoTTe Kleinschmidt (89), Frank Fax (93), Thomas Ebert (98) und Frank Löwer (99) zum Einsatz.

Am 4. August geht es weiter mit dem 4. Spieltag in Brilon.

Hier geht´s zur Tabelle

Text: Fritz Schröder

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben