Sauerlandliga-Mannschaft verliert an Boden

Am 5. Spieltag in Werl belegte Waldeck in den Tageswertungen nur den 4. Platz im Netto und den 5. Platz im Brutto.
Brilon belegte wie fast immer den 1. Platz im Brutto und baute die Gesamtführung weiter aus.
Werl nutzte den Heimvorteil und siegte in der Nettowertung.

In den Gesamtwertungen sind alle Messen gelesen. Brilon führt da jeweils mit großem Vorsprung vor Unna-Fröndenberg.
Die Waldecker sind in beiden Wertungen dritter, bei jeweils geringem Rückstand auf Unna-Fröndenberg.
Sowohl im Netto als auch im Brutto ist jeweils noch der 2. Platz drin.

Dirk Gosebrink spielte mit einer 86 auf dem extrem engen PAR 70 Course das einzige waldecker Ergebnis unter 90 und belegte damit den 4. Bruttorang.
Weiterhin kamen Uli Röhlen (93), HoTTe Kleinschmidt (98), Maic Krüger (101), Thomas Klein (103) und Frank Fax (105) zum Einsatz.

Am Samstag, den 19. August findet in Winterberg der letzte Spieltag statt, bei dem traditionell der Gastgeber etwas besonderes bietet.
Man munkelt, es wird ein Nearest-to-the-Pin-Wettbewerb von der winterberger Skisprung Schanze veranstaltet.

Hier geht´s zur Tabelle

Text: Fritz Schröder

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben